Dataset: Politbarometer West 1999 (Kumulierter Datensatz)

Abstract

Kumulierter Datensatz der Politbarometer des Jahres 1999.
Beurteilung von Parteien und Politikern vor und nach der Bundestagswahl. Einstellung zu aktuellen politischen Fragen.

Themen: 1. Folgende Themen wurden zu jedem Erhebungszeitpunkt wiederholt identisch gefragt:
Wichtigste politische Probleme der Bundesrepublik; Wahlbeteiligungsabsicht bei der nächsten Bundestagswahl; Wahlverhalten bei der letzten Bundestagswahl; Sympathie-Skalometer für die SPD, CDU, CSU, FDP, die Grünen und die PDS; Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung (Skalometer); Sympathie-Skalometer für den großen bzw. den kleinen Partner in der Regierung sowie die kleinen und großen Partner der Opposition; Parteipräferenz nach dem Rangordnungsverfahren und Sonntagsfrage; Sympathie-Skalometer für die Spitzenpolitiker der Parteien; Beurteilung der wirtschaftlichen Lage des Landes und der eigenen Wirtschaftslage; Konjunkturerwartung für das Land; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum.

2. Mindestens in einem oder in mehreren Befragungsmonaten wurde gefragt:
Koalitionspräferenz; Nennung der fünf wichtigsten Politikerpersönlichkeiten in der Bundesrepublik; Sympathie-Skalometer für die wichtigsten Spitzenpolitiker in der Bundesrepublik sowie für Herbert Wehner und Franz-Josef Strauß; Befürwortung des Rücktritts von Oskar Lafontaine; Einstellung zur Kritik Lafontaines an der Zusammenarbeit in der Bundesregierung; Zustimmung zur in Lafontaines Buch veröffentlichten Kritik an der Bundesregierung und an Gerhard Schröder; Lafontaines Kritik schadhaft für die SPD; erwartete Rückkehr Lafontaines in die Politik; Beurteilung, ob die SPD hinter der Politik von Gerhard Schröder steht; Vergleich von Bundeskanzler Gerhard Schröder mit Helmut Kohl; Vergleich der derzeitigen SPD-Grüne-Bundesregierung mit der vorhergehenden CDU/CSU-FDP-Bundesregierung; Beurteilung der Koalitionstreue der SPD sowie der Grünen; gewünschte Entwicklungsrichtung der SPD nach rechts oder links; gewünschte Distanz der SPD zu den Gewerkschaften; Beurteilung des Durchsetzungsvermögens sowie der Zuverlässigkeit der Grünen in der Koalition; Einschätzung der Einigkeit von SPD, CDU, CSU, FDP und den Grünen in wichtigen politischen Fragen; vermuteter Einfluß der Spenden auf politische Entscheidungen unter Helmut Kohl; Vermutung der Existenz von nicht offiziellen Konten auch bei der SPD; allgemeine Demokratiezufriedenheit; Politikinteresse; richtige Leute in den führenden Positionen; Beurteilung der Lage der deutschen Wirtschaft; Befürwortung der Wiedervereinigung im Jahre 1989 sowie derzeit; empfundene Freude bzw. Sorge über die Vereinigung; erwartete Arbeitsmarktsituation in einem Jahr; Einstellung zum neuen Steuergesetz über die 630-Mark-Jobs und zu den Beiträgen zur Sozialversicherung und zur Lohn- und Einkommenssteuer; eigene Betroffenheit von der 630-DM-Regelung; Einstellung zu Sozialversicherungsbeiträgen für Freie Mitarbeiter; Zufriedenheit mit dem Zustand der Gesellschaft allgemein und im westeuropäischen Vergleich; erwartete wirtschaftliche Lage in Deutschland und eigene wirtschaftliche Lage in einem Jahr; Issue-Kompetenz der Parteien in den Bereichen Wirtschaft, Arbeitsplatzbeschaffung, Finanzen, Steuerpolitik, Ausländerpolitik und Rentensicherung; Erwartungen an die Steuerreform; erwartete persönliche Auswirkungen der Steuerreform; Befürwortung einer Energiesteuer, Erbschaftssteuer und einer Vermögenssteuer; Einschätzung der eigenen finanziellen Zukunftslage als Rentner im Vergleich zu den Rentnern heute; Beurteilung der derzeitigen sozialen Lage der Rentner und Einschätzung der Rentensicherheit in 20 Jahren; Koppelung der Rentensteigerung an die Inflationsrate; Einstellung zur privaten Altersvorsorge für Arbeitnehmer; Koppelung der Lohnsteigerungen an die Inflationsrate und erwartete Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit; Bewertung des Tarifabschlusses in der Metallindustrie; Beurteilung der Arbeit der Bundesregierung; bessere Regierung durch die CDU/CSU; FDP und Grüne überflüssig geworden; Beurteilung des Sparprogramms der Regierung; präferierter Kanzlerkandidat für die CDU/CSU; Einstellung zum Neuanfang der SED als PDS sowie zum Umgang der anderen Parteien mit der PDS; Einstellung zur doppelten Staatsangehörigkeit sowie zur Veränderung des Staatsbürgerschaftsrechts; Einstellung zur Unterschriftensammlung der CDU/CSU gegen die doppelte Staatsangehörigkeit sowie zu den damit verbundenen Vorwürfen der Ausländerfeindlichkeit; präferierte Art der Bestrafung von bei Demonstrationen straffällig gewordenen Kurden; Bundespräsidentenpräferenz; Kenntnis des Bundespräsidenten und Bewertung seiner Arbeit allgemein, erwartete Vor- und Nachteile des Landes durch die Mitgliedschaft in der EU; Beurteilung der Bemühungen zur Senkung der deutschen EU-Beiträge; Interesse an Europapolitik; ausreichende Informiertheit über die EU; Einstellung zu einer gemeinsamen Währung in Europa; erwartete persönliche Vor- oder Nachteile durch die europäische Währung; Vorteilhaftigkeit der neuen Währung für Deutschland sowie langfristige Folgen; Wichtigkeit des Themas Euro; Wahlbeteiligungsabsicht an der Europawahl; Parteipräferenz bei der Europawahl; Wichtigkeit der im Gemeinderat, im Landtag, im Bundestag sowie im Europaparlament getroffenen Entscheidungen; Einstellung zum Waffendienst für Frauen; Einstellung zu den Luftangriffen auf Jugoslawien, zum Vorschlag der Grünen für Unterbrechung sowie zur Beteiligung der Bundeswehr; Vermutung, ob die Luftangriffe allein ausreichen, damit die Forderungen der NATO von Serbien erfüllt werden; Befürwortung des Einsatzes von Bodentruppen allgemein sowie von deutschen Bodentruppen; Beurteilung der Möglichkeit eines russischen Eingriffs sowie einer militärischen Bedrohung gegen Deutschland; empfundene Kriegsfurcht; Beurteilung der Medienpräsenz im Jugoslawienkrieg; Zustimmung zur Beteiligung der Bundeswehr im Kosovo; Befürwortung der finanziellen Beteiligung Deutschlands am Wiederaufbau im Kosovo sowie in Serbien; Milosevic vor ein internationales Gericht; Einstellung zum Ladenschlußgesetz sowie zu verkaufsoffenen Sonntagen; Gefühl der Bedrohung durch Kriminalität (Viktimisierungsfurcht), Einstellung zur Nutzung bzw. Stillegung von Kernkraftwerken; Rückblick auf das Jahr 1999; Ausblick auf das Jahr 2000; Häufigkeit der Schläge von den Eltern während der eigenen Kindheit; Einstellung zur körperlichen Züchtigung als Erziehungsmethode.

Demographie:
Geschlecht; Alter (klassiert); Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; Vorhandensein von Kindern im Haushalt; Schulabschluß (Ost bzw. West); Anzahl der Kinder, die noch nicht zur Schule gehen; Anzahl der Kinder unter 13 Jahren; Alter der Kinder; Staatsexamen oder ähnliches; Abschluß anerkannt; abgeschlossene Berufsausbildung; Berufstätigkeit; Einschätzung der eigenen Arbeitsplatzgefährdung; Berufsgruppe; Haushaltsgröße und Anzahl der Personen ab 18 Jahren; Haushaltsvorstand sowie dessen Berufsgruppe und Berufstätigkeit; Gewerkschaftsmitglied im Haushalt; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Arbeitsplatzgefährdung bzw. Arbeitslosigkeit nahestehender Personen; Parteineigung und Parteiidentifikation.

Zusätzlich verkodet wurden: Befragungstag; Bundesland.

Variable Groups

Document Description

Full Title

Politbarometer West 1999 (Kumulierter Datensatz)

Study Description

Full Title

Politbarometer West 1999 (Kumulierter Datensatz)

Identification Number

ZA3261

Authoring Entity

Name Affiliation
M. Berger, M. Jung, D. Roth Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim

Data Distributor

Name Affiliation Abbreviation
GESIS Data Archive for the Social Sciences GESIS - Leibniz Institute for the Social Sciences, Cologne, Germany GESIS

Bibliographic Citation

Information on bibliographic citation of research data and study related documents can be found here:

Topic Classification

Politische Einstellungen, Verhaltensweisen

Universe

Untersuchungsgebiet: BRD

Time Method

Januar 1999 bis Dezember 1999

Data Collector


Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim

Sampling Procedure

Mehrstufige Zufallsauswahl: Auswahl von Haushaltsadressen nach dem RLD-Verfahren und Auswahl der wahlberechtigten Wohnbevölkerung nach einem Geburtstagsschlüssel

Mode of Data Collection

Telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen

Availability Status

A

Related Materials

ZA3261_cdb.pdf
(Codebuch)

Other References Note

Weitere Hinweise

Der Datensatz besteht aus einer Kumulation der von Januar bis Dezember 1999 monatlich durchgeführten Erhebungen. Während es für die Monate Januar und Februar ein gemeinsames Sample (mit ca. 1000 Befragten West und ca. 250 Befragten Ost je Monat) gibt, sind für die übrigen Monate getrennte Stichproben mit rund 1000 Befragten je Monat und Landesteil gezogen worden. Dieser Datensatz enthält die Informationen des gemeinsamen Samples von Januar und Februar sowie alle Informationen des Befragungsteils West. Unter der ZA-Studien-Nr. 3262 sind die Befragungen des Ostteils enthalten sowie ein zusätzlicher Gewichtungsfaktor, der es ermöglicht, die beiden Datensätze zu einer gesamtdeutsch gewichteten Befragung zusammenzufügen.

Data Files Description

File Name

ZA3261.NSDstat

Overall Case Count

12635

Overall Variable Count

253

Type of File

Nesstar 200801

Download

Metadata Index

This is the Metadata Index for a Nesstar Server.
Nesstar is a tool used for analysing, visualising and downloading datasets.

Click the "Explore Dataset" button to open the dataset.