Dataset: LebensRäume - Bevölkerungsumfrage des BBSR 2003

Abstract

Wohnung und Wohnstatus.
Wohnkosten.
Siedlungsstruktureller und sozialstruktureller Kontext der Wohnung und dessen Bewertung.
Wirtschaftliche Grundlage.
Nachbarschaft und Integration.
Mobilität.

Themen:

1. Wohnen:

Ortsgröße;
im Ortskern oder außerhalb wohnend;
Wohnlage;
Wohndauer am Wohnort;
Wohndauer in der jetzigen Wohnung;
Wohnstatus;
Eigentümer der Wohnung (Privatperson, kommunales bzw. anderes Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaft, Betriebswohnung).

2. Wohnkosten:

Mieter wurden gefragt:
Wohnberechtigungsschein erforderlich;
Höhe der monatlichen Miete;
Miete inklusive Heizung und Warmwasser;
Höhe der monatlichen Kosten für Heizung und Warmwasser;
Höhe der monatlichen Heizkostenpauschale;
Höhe der Warmwassergeldes;
Höhe der monatlichen Warmwasserpauschale;
Höhe der durchschnittlichen monatlichen Heizkosten;
Zahlungsturnus für Heizung und Warmwasser und Höhe des gezahlten Betrages;
Höhe des Jahresbetrages für Heizung und Warmwasser;
Beurteilung der Mietkosten;
Bezug und Höhe von Wohngeld;

Eigentümer wurden gefragt:
Grundstücksgröße;
Art des Eigentumserwerbs (Altbestand, Neubau, Erbe);
Gründe für ein eigenes Haus bzw. eine eigene Wohnung;
Inanspruchnahme staatlicher Förderung (Eigenheimzulage bzw. §10e Einkommensteuergesetz);
Belastung des Grundbesitzes durch Kredite bzw. Darlehen oder lastenfrei;
Höhe der monatlichen Belastung für Zinsen und Tilgung;
Höhe der monatlichen Bewirtschaftungskosten für Heizung, Warmwasser, Müllabfuhr usw.;
Höhe des zu zahlenden Wohngeldes für Eigentumswohnungen.

3. Derzeitige Wohnung und Wohnumfeld:

Wohnfläche;
Anzahl der Wohnräume;
Beurteilung der Wohnungsgröße;
Ausstattung der Wohnung;
Ausstattung entspricht den Bedürfnissen;
Modernisierung bzw. Sanierung in den letzten zwei Jahren;
Art der Modernisierungsarbeiten (kleinere Renovierungen, Teilsanierung oder Komplettsanierung);
Kostenträger der Sanierung (nur Mieter);
Befragter hat Sanierung selbst durchgeführt;
Erbauungszeitraum;
Haustyp;
Beurteilung des baulichen Zustands des Hauses;
Zufriedenheit mit dem Wohnort, der unmittelbaren Wohnumgebung, der Nachbarschaft, den Umweltbedingungen und dem Straßenbild in der Wohnumgebung (Skalometer);
Zufriedenheit mit der Wohnung (Skalometer).

4. Wohngebiet und Sozialstruktur:

Beschreibung der Wohnumgebung und des Wohngebiets;
Erbauungszeitraum der Häuser im Wohngebiet;
Struktur des Wohngebiets: reines Neubaugebiet, Ein- oder Zweifamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser oder größere Wohnblocks;
Art des Wunschhauses;
Größe des präferierten Wohnortes;
präferierte Wohnlage innerhalb der Großstadt;
Präferenz für Altbauviertel oder Neubauviertel;

Angaben zur letzten Wohnung:
Wohnstatus der letzten Wohnung;
Lage der alten Wohnung;
Größe des letzten Wohnortes;
Wohnort im Umland einer größeren Stadt;
Name der Gemeinde;
Wohnlage innerhalb der Stadt;
Wohnlage innerhalb eines reinen Wohngebietes oder Mischbebauung;
Art des Wohngebietes;
Alter (Erbauungszeitraum) der Häuser des Wohngebietes;
reines Neubaugebiet;
Ein- oder Zweifamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser oder größere Wohnblocks;
stark befahrene Straße;
Straßenbegrünung;
leer stehende Wohnungen bzw. Geschäfte in der Wohngegend;
Ruf (Image) der damaligen Wohngegend;
Hauptgrund für den Umzug;
Wohngegend als Umzugsmotiv;
wichtigste Umzugsmotive;

Ruf (Image) der jetzigen Wohngegend;
baulicher Zustand der Wohngegend;
leer stehende Wohnungen bzw. Geschäfte in der Wohngegend;
Umweltbelastung der Wohnumgebung (Straßenverkehrslärm, Eisenbahnlärm, Fluglärm, Industrie- und Gewerblärm, Gerüche, Abgase oder Staubentwicklung);
Belastung der Wohngegend durch Einbrüche, Belästigungen, Gewalt bzw. Schmierereien an Häusern;
stark befahrene Straße;
Straßenbegrünung;
Veränderung des Straßenbildes in den letzten Jahren;
Maßnahmen zur Umgestaltung des Wohngebietes und Art der durchgeführten Maßnahmen;
bestehende Pläne zur Umgestaltung und Art der geplanten Umgestaltungen;
fußläufig erreichbare ausgewählte Infrastruktureinrichtungen in der Wohngegend;
Verwandte und Freunde in der Wohnumgebung;
Verhältnis zu den Nachbarn;
Nachbarn Wohnungsschlüssel überlassen;
Dinge, die der Befragte nach einem Umzug vermissen würde;
soziale Unterschiede im Wohngebiet;
Veränderung der Sozialstruktur im Wohngebiet;
subjektiv wahrgenommene Bevölkerungszusammensetzung im Wohngebiet.

5. Nachbarschaft und Integration:

Verhältnis von Deutschen und Ausländern in der Wohnumgebung;
Gründe für Reibereien;
Bewertung der persönlichen Erfahrungen mit Ausländern in der Nachbarschaft;
Aufenthaltsdauer der Ausländer im Wohngebiet;
Herkunft neu zugezogener Ausländer (Aussiedler deutscher Herkunft, Flüchtlinge oder schon länger in Deutschland lebende Ausländer);
Einstellung zur räumlichen Trennung von Deutschen und Ausländern in einer Nachbarschaft;
deutsche Staatsangehörigkeit;
Kontakte zu Ausländern und Deutschen (Segregation).

6. Mobilität:

Umzugsabsicht;
Hauptgrund für den Wegzug;
Wohngegend als Grund für Umzugsabsicht;
in der Wohngegend begründete Umzugsmotive;
Umzugspräferenz (Zielgebiet);
Verbleib im Bundesland oder Umzugsabsicht in ein anderes Bundesland und Nennung dieses Bundeslandes;
Beurteilung der derzeitigen persönlichen wirtschaftlichen Lage;
Vergleich der derzeitigen persönlichen wirtschaftlichen Lage mit der vor fünf Jahren und erwartete zukünftige wirtschaftliche Lage;
Erwerbsstatus;
Einschätzung der eigenen Arbeitsplatzsicherheit;
Entfernung zwischen Arbeitsplatz und Wohnung;
genutzte Verkehrsmittel für den Arbeitsweg;
Wegezeit zwischen Wohnung und Arbeitsstätte;
Probleme bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf;
Besitz eines Pkw-Führerscheins;
Anzahl der Pkw im Haushalt.

Demographie:

Geschlecht;
Alter;
Familienstand;
Haushaltstyp;
Erwerbsstatus;
Erwerbstätigkeit in Vollzeit oder Teilzeit;
berufliche Stellung (Berufsgruppen);
Angestelltenstatus, Arbeiterstatus oder Beamtenstatus;
Schulabschluss;
abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Studium;
Haushaltsgröße;

Haushaltszusammensetzung: Anzahl der Kinder unter 6 Jahren, von 6 bis 13 Jahren, der Jugendlichen von 14 bis 17 Jahren und der Personen ab 18 Jahren;
Anzahl der Personen im Haushalt mit eigenem Einkommen;
Haushaltsnettoeinkommen;
Erwerbsstatus weiterer Personen im Haushalt bzw. Arbeitslose, Rentner oder Studenten im Haushalt;
vor fünf Jahren noch andere Personen im Haushalt und Gründe für die Änderung der Haushaltszusammensetzung (Auszug von Kindern, Trennung, Tod eines Familienmitglieds);
Erweiterung des Haushalts um weitere Personen in den letzten fünf Jahren und Gründe;
Anzahl der Festnetz-Telefonanschlüsse im Haushalt;
Lebenszufriedenheit (Skalometer).

Zusätzlich verkodet wurde:

Erhebungsjahr;
Erhebungsmethode (CATI, CAPI);
Bundesland;
Ost/West;
Stadt- und Gemeindetyp;
Gewichtungsfaktoren.

Variable Groups