Dataset: Politbarometer Ost 2009 (Kumulierter Datensatz inkl. Kurzbarometer)

Abstract

Kumulierter Datensatz der Politbarometer des Jahres 2009. Beurteilung von Parteien und Politikern. Einstellung zu aktuellen politischen Fragen.

Themen: Die folgenden Themen sind im Gesamtdatensatz insgesamt enthalten. Teilweise wurden sie zu jedem Erhebungszeitpunkt gefragt, teilweise jedoch nur zu einem oder zu mehreren Erhebungszeitpunkten.

Wichtigste politische Probleme in Deutschland; Wahlbeteiligungsabsicht bei der nächsten Bundestagswahl; Parteipräferenz (Sonntagsfrage, Rangordnung); Wahlverhalten bei der letzten Bundestagswahl; Koalitionspräferenz; wichtigste Politiker in Deutschland; Sympathie-Skalometer für die SPD, CDU, CSU, FDP, die Grünen und die Linke; Zufriedenheits-Skalometer für die Regierung, die Regierungsparteien CDU und SPD, die Oppositionsparteien FDP, Die Linke und die Grünen; Sympathie-Skalometer für ausgewählte Spitzenpolitiker (Sigmar Gabriel, Karl-Theodor zu Guttenberg, Gregor Gysi, Franz Josef Jung, Ursula von der Leyen, Oskar Lafontaine, Angela Merkel, Franz Müntefering, Philipp Rösler, Wolfgang Schäuble, Ursula Schmitt, Horst Seehofer, Peer Steinbrück und Frank-Walter Steinmeier und Guido Westerwelle); Beurteilung des Verhältnisses der Regierungsparteien untereinander und eventuell festgestellte Veränderungen; Verhältnis der CDU zur CSU; Beurteilung des Einflusses der CSU auf Bundesebene und Einstellung dazu; Bewertung der Auswirkungen der Nachfolge von Guttenberg auf Michael Glos auf die CDU/CSU; vermutete Parteienunterstützung der CDU für Merkel, der CSU für Seehofer, der SPD für Müntefering bzw. Steinmeier; Beurteilung der großen Koalition; Beurteilung des Beitrags der großen Koalition zur Lösung der politischen Probleme; Partei, die am ehesten als fortschrittlich, glaubwürdig sowie sozial eingestuft wird; Zufriedenheit mit dem Grundgesetz und der Politikgestaltung; Demokratiezufriedenheit; Politikinteresse; richtige Leute in führender Position; Politik kann die wichtigsten Probleme in Deutschland lösen; Beurteilung des Zustands der Gesellschaft und Vergleich der gesellschaftlichen Zustände im Lande mit den Nachbarländern; glaubhaftes Versprechen der Bundeskanzlerin, auf Mehrwertsteuererhöhung zu verzichten; Vergleich der beiden Bundeskanzlerkandidaten Merkel und Steinmeier hinsichtlich ihrer Glaubwürdigkeit, Sympathie, Durchsetzungsfähigkeit, Sachverstands, Problemlösungskompetenz, Fähigkeit Arbeitsplätze zu schaffen und Einsatzes für Gerechtigkeit; Einschätzung von Merkel bzw. Steinmeier als vom Volk abgehoben; Fernsehduell zwischen Merkel und Steinmeier selbst gesehen bzw. vom Abschneiden der Kandidaten gehört; Beurteilung des Abschneidens der beiden Kandidaten bei dem TV-Duell; Zufriedenheit mit der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland; Beurteilung der wirtschaftlichen Lage in Deutschland sowie der eigenen Wirtschaftslage; erwartete Veränderungen der persönlichen wirtschaftlichen Situation im kommenden Jahr; erwartete Aufwärtsentwicklung in Deutschland (Konjunkturerwartung); Einschätzung der Konflikte zwischen gesellschaftlichen Gruppen (Arm versus Reich, Arbeitgeber versus Arbeitnehmer, Jung versus Alt, Ausländer versus Deutsche, Ostdeutsche versus Westdeutsche, Frauen versus Männer); Beurteilung der einzelnen Bundestagsparteien als zerstritten oder einig; Einschätzung und Beurteilung der Entwicklungsrichtung (links oder rechts) der SPD und der CDU; erwartete Annäherung der SPD an die Linke; Einstellung zum Ausstieg von Müntefering aus dem SPD-Vorsitz und zur Bewerbung von Gabriel für den Vorsitz; erwarteter Erfolg für die SPD mit Gabriel; Beurteilung der Lohnforderung im Öffentlichen Dienst; Einstellung zu einem einheitlichen Mindestlohn für alle Branchen; Beurteilung der Höhe der Managergehälter und Wunsch nach Eingreifen des Staates; Einstellung zur Rente mit 67; Einstellung zum Atomausstieg und zur Sicherheit der Atomkraftwerke in Deutschland; Überwiegen der Unterschiede zwischen Ost und West oder Nord und Süd; kompetenteste Partei zur Sicherung der Arbeitsplätze im Bereich der Sozialpolitik, der Gesundheitspolitik und der Steuerpolitik; Kenntnis des einzuführenden Gesundheitsfonds; erwartete Verbesserung der Versorgung; allgemeine Beurteilung des Gesundheitssystems im Lande; ausreichende Reform des Gesundheitswesens; Präferenz für eine Erhöhung der Krankenversicherungsbeiträge oder für eine Reduzierung der Leistungen; Einstellung zu einer Erhöhung staatlicher Ausgaben zur Bewältigung der aktuellen Finanzkrise; Präferenz für Senkung der Staatsausgaben oder Erhöhung der Staatsausgaben zur Ankurbelung der Wirtschaft; erwarteter Erfolg der staatlichen Ausgabenpolitik zur Verhinderung eines Abwärtstrends; erwartete Chancen für einen Schuldenabbau und erwartete Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Verlaufe der Wirtschaftskrise; Beurteilung der Arbeit der Bundesregierung in Bezug auf die Bewältigung der Finanzkrise; Einstellung zur Gewährung von Staatshilfen für wichtige Unternehmen sowie im Falle Opel und Arcandor; Beurteilung der Sicherung von Opel durch GM sowie durch die möglichen Investoren Fiat bzw. Magna; Einstellung zur Steuersenkung für Arbeitnehmer in der aktuellen Wirtschaftskrise; Erwartung von Steuersenkungen oder Steuererhöhungen nach der Bundestagswahl; erwartete Steuererhöhungen im Falle einer CDU/CSU Regierung und im Falle einer SPD Regierung nach der Bundestagswahl; Präferenz für Steuersenkung oder Schuldenabbau; Beurteilung der beschlossenen Steuerentlastungen; Einschätzung der Finanzierbarkeit geplanter Steuerentlastungen durch zukünftiges Wirtschaftswachstum; Beurteilung des Wachstums-Beschleunigungs-Gesetzes; erwartete Auswirkungen des Wachstums-Beschleunigungs-Gesetzes; empfundene Bedrohung durch Kriminalität; Beurteilung der Wiedervereinigung; Ostdeutsche oder Westdeutsche als Profiteure der Wiedervereinigung; Einstellung zum Einsatz der Bundeswehr bei internationalen Friedenseinsätzen; Einstellung zur deutschen UNO-Schutztruppe in Afghanistan; Einstellung zur Fortführung des Afghanistan-Einsatzes und zu einer Erhöhung der Anzahl deutscher Soldaten; Beurteilung der Arbeit der Verteidigungsminister Jung und Guttenberg; Wahlbeteiligungsabsicht bei der Europawahl und Parteipräferenz; Interesse an der Europapolitik; ausreichende Informiertheit über die Europapolitik; Vorteilhaftigkeit der EU-Mitgliedschaft des Landes; europäische Einigung voranbringen; zu viel Einfluss der EU auf Entscheidungen in Deutschland; Einstellung zu einem EU-Beitritt der Türkei; Zuweisung der Schuldfrage im Gaza-Streifen und erwartete Ausweitung des Konflikts; ausreichende Bemühungen zur Eingliederung von Ausländern in Deutschland; ausreichende Bemühungen der Ausländer für die eigene Eingliederung; Beurteilung der Arbeit von Bundeskanzlerin Merkel und vermutete Verbesserungen durch einen Bundeskanzler Steinmeier; Beurteilung der Unterschiede von CDU/CSU und SPD in ihren politischen Inhalten; perzipierte Annäherung der Bundeskanzlerin an die politischen Vorstellungen der SPD und Beurteilung dieser Annäherung; gewünschte Annäherung von Merkel an die SPD-Politik; perzipierte Durchsetzung der Bundeskanzlerin in wichtigen Fragen; Wunsch nach einem härteren Wahlkampf zwischen den Parteien; Beurteilung der geringen politischen Inhalte beim Wahlkampf der CDU, der SPD, der FDP, der Linken und der Grünen; Beurteilung der Arbeit der Bundesregierung; Bedeutung für den Befragten, wer regiert; Einschätzung der Bereitschaft der SPD mit der Linken eine Koalition zu bilden; erwarteter Wahlsieger; erwartete CDU/CSU/FDP-Mehrheit; erwartete Verstärkung der sozialen Absicherung mit einer CDU/FDP-Regierung; erwartete Umsetzbarkeit der Schaffung von vier Millionen Arbeitsplätzen im Wahlprogramm von Steinmeier; Parteienzusammensetzung der Regierung oder Person des Bundeskanzlers wichtiger für den Befragten; Kenntnis der Bedeutung der Erst- und Zweitstimme; Befragter ist Stammwähler einer bestimmten Partei; Beurteilung der Entwicklung der Stammpartei; früher Stammwähler einer anderen Partei gewesen; Einstellung zu vorgezogenen Neuwahlen; empfundene Aufbruchsstimmung nach der Bundestagswahl; erwartete verbesserte Problemlösung durch die CDU/FDP-Regierung in den Bereichen Arbeitslosigkeit, Gesundheit, Steuern, Staatsverschuldung, Bildung, Familie, Umwelt und Wirtschaft; Beurteilung der neuen CDU/FDP Koalition; Partei, die am meisten im neuen Regierungsprogramm hat durchsetzen können; Zufriedenheit mit der Zusammenstellung der Regierungsmannschaft; Beurteilung von Außenminister Westerwelle, Finanzminister Schäuble und Verteidigungsminister zu Guttenberg; Einstellung zur vorgesehenen Jamaika-Koalition im Saarland und Einstellung zu einer solchen Koalition auf Bundesebene; Beurteilung des politischen Kurses von CDU und SPD; Wunsch nach mehr Einfluss der FDP, der Grünen und der Linken auf die Politik im Bund; Klimawandel als Problem; ausreichender Einsatz von Politik, Industrie und Privat für den Klimaschutz; Partei, die sich um den Klimaschutz kümmert; Beurteilung des Erfolgs der Weltklimakonferenz in Kopenhagen; präferierter Bundespräsident; Erfüllbarkeit der Erwartungen an US-Präsident Barack Obama; Einstellung zur Besteuerung von Kraftfahrzeugen nach ihrem CO2-Ausstoß; Erwartung eines verstärkten Absatzes von schadstoffarmen PKWs; Einstellung zur Kritik von Merkel am Papst; Einstellung zur Kandidatur von Althaus nach seinem Skiunfall; empfundene persönliche Gefährdung durch die Schweinegrippe; ausreichender Schutz vor der Ausbreitung der Schweinegrippe in Deutschland; Interesse an den Ergebnissen von Meinungsumfragen zur Bundestagswahl; Selbsteinschätzung des Einflusses der Meinungsumfragen auf die eigene Wahlentscheidung; Einstellung zu unterschiedlichen Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter; Einstellung zu einer Stärkung der Rechte für Mieter oder Vermieter; Wohnstatus; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum und Einstufung der Parteien auf diesem Kontinuum; Rückblick auf das vergangene Jahr; Ausblick auf das zukünftige Jahr.

Demographie: Geschlecht; Alter (kategorisiert); Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; Kinderzahl und Alter der Kinder; Schulabschluss; abgeschlossenes Studium bzw. Berufsausbildung; Berufstätigkeit; eigene Arbeitsplatzgefährdung; Berufsgruppe; Haushaltsgröße; Personen ab 18 Jahren; Gewerkschaftsmitglied; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Arbeitsplatzgefährdung nahestehender Personen; Parteineigung und Parteiidentifikation; Anzahl der Telefonnummern zuhause; Gewichtungsfaktoren.

Zusätzlich verkodet wurden: Erhebungswoche; Bundesland; Gewichtungsfaktoren: Haushaltsgewicht, Repräsentativgewicht, Gesamtgewicht.

Variable Groups

Document Description

Full Title

Politbarometer Ost 2009 (Kumulierter Datensatz inkl. Kurzbarometer)

Study Description

Full Title

Politbarometer Ost 2009 (Kumulierter Datensatz inkl. Kurzbarometer)

Identification Number

ZA5431

Authoring Entity

Name Affiliation
Berger, Manfred Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Jung, Matthias Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim
Roth, Dieter Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim

Producer

Name Affiliation Abbreviation Role
Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim FGW
GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Köln GESIS

Date of Production

2011-05-01

Place of Production

Köln, Deutschland

Data Distributor

Name Affiliation Abbreviation
GESIS Data Archive for the Social Sciences GESIS - Leibniz Institute for the Social Sciences, Cologne, Germany GESIS

Version

Version 1.0.0 (2011-05-01), doi:10.4232/1.10444

Date: 2011-05-01

Type: GESIS archive edition

Version Responsibility Statement

GESIS Data Archive for the Social Sciences

Bibliographic Citation

Information on bibliographic citation of research data and study related documents can be found here:

Topic Classification

  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Politische Parteien
  • Politische Fragen ("Issues")
  • Wirtschaftspolitik, wirtschaftliche Lage
  • Sozialpolitik
  • Staatseinnahmen

Time Method

Januar 2008 bis Dezember 2008

Data Collector

Forschungsgruppe Wahlen, Mannheim

Sampling Procedure

Mehrstufige Zufallsauswahl: Auswahl von Haushaltsadressen nach dem RLD-Verfahren und Auswahl der Zielperson nach einem Geburtstagsschlüssel

Mode of Data Collection

Telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen

Availability Status

A

Access Authority

Name Affiliation E-mail address Universal Resource Identifier

Related Materials

ZA5431-32_fb.pdf
(Fragebogen)

Data Files Description

File Name

ZA5431.NSDstat

Overall Case Count

15404

Overall Variable Count

393

Type of File

Nesstar 200801

Download

Metadata Index

This is the Metadata Index for a Nesstar Server.
Nesstar is a tool used for analysing, visualising and downloading datasets.

Click the "Explore Dataset" button to open the dataset.